03.12.2019
Schokolade statt Strafzettel

Nikoläuse für Richtigparker

Schokolade statt Strafzettel

Am Freitag kommt der Nikolaus. Und das nicht nur zu allen Kindern, auch wer richtig parkt, wird an diesem Tag belohnt: Die Marktgemeinde Königstein und der Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz bedanken sich am 6. Dezember bei all jenen, die mit ihrem Parkverhalten Rücksicht auf andere nehmen.

Königstein, 03.12.2019 Alle Jahre wieder: In den Wochen vor Weihnachten ist in den Innenstädten allerhand los – die Weihnachtsmärkte sind gut be-sucht und die Geschenke für die Lieben wollen besorgt werden. Da wundert es nicht, dass die Parkplatzsuche etwas länger dauern kann. Blockierte Feuerwehreinfahrten, Parken ohne Parkschein und das Stehen auf Radwegen sind da keine Seltenheit, Strafzettel auch nicht.

Aber auch jene, die sich trotz des vorweihnachtlichen Trubels in Königstein beim Parken an alle Regeln halten, sprich auf Gebühren, Zeiten und Halte-verbotsschilder achten, finden wohl am Nikolaustag etwas hinter ihrem Scheibenwischer. Genauer gesagt: eine Postkarte mit einem kleinen Schokonikolaus versehen.

Initiator dieser vorweihnachtlichen Aktion ist der Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz, kurz ZV KVS. Dieser möchte sich so bei allen Richtigparkern bedanken: „Wir halten nichts davon, immer nur zu tadeln. Schließlich ist es der Großteil aller Verkehrsteilnehmer, der immer oder fast immer, vorschriftsmäßig und rücksichtsvoll parkt. Und dafür möchten wir uns so kurz vor Weihnachten ganz aufrichtig bedanken“, erklärt die kommissarische Zweckverbands-Geschäftsführerin Sandra Schmidt und ergänzt: „Wir als kommunale Behörde arbeiten nicht gewinnorientiert und haben daher kein Interesse daran, möglichst viele Strafzettel zu verteilen. Ganz im Gegenteil, allen voran wollen wir die Gemeinschaft zurück auf die Straße bringen und diese nachhaltig zu einem sichereren Ort machen.“

Eine Botschaft, die auch ganz im Sinne von Bürgermeister Hans Koch ist: „Ein gutes Miteinander erreicht man nun mal nicht durch Drohen und Strafen, sondern über gegenseitige Wertschätzung. Ich finde, diese Aktion setzt ein tolles Zeichen!“

Hier  geht es zur kompletten Pressemitteilung des Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz.

Bildquelle: Julia Rösch/ZV KVS